Peter Paanakker

Senior Teacher (Level 3)

Trainer & Coach Achtsamkeit-MBSR ,, MSC- und MBCL-Lehrer, Trauma Therapeut-SE- IFS Level 1, Supervision

Meditation ist seit 1985 ein wichtiger Teil von meinem Leben, ich war damals 27 Jahre und es ist noch immer das Fundament. Über die Jahre ist mir immer klarer geworden wie wichtig der Körper ist. Meditation fängt an mit verkörpert sein, mit sich sicher fühlen im Körper. Diese sichere Basis im Körper spüren ist mein Ansatz , auf Traumasensitive ( SE) und Systemische ( IFS) Art , in jede Gruppe und Einzel Coaching oder Supervision.

Achtsamkeitsausbildung:
MBCT See True Maastricht Niederlande
MBSR an der Universität von Massachusetts (Medical School) in den USA

Als Trainer in Unternehmen
  • seit 2002
  • bundesweit tätig
Erfahrung in:
  • Gesundheitsmanagement
  • Personalentwicklung mit Führungskräften
  • Team- und Organisationsentwicklung
Achtsamkeitstraining mit Kindern und Jugendlichen
  • Pädagoge

Sprachen:

  • Dutch
  • englisch
  • deutsch

Adresse:
E 16 A
9471 KA Zuidlaren

00 31622277428
0176 649 34 686

www.peterpaanakker.de

www.secure-base-training.de

Nächste Kurse

+

30.01.2024 - 09.04.2024 | 19.00 Uhr

Online Einführung Internal Family Systems

Fortsetzungs- oder Vertiefungskurse und Achtsamkeitstage
Internal Family Systems, IFS, die Systemische Arbeit mit der Inneren Familie, wurde von Richard C. Schwartz entwickelt, einem der bekanntesten
Familientherapeuten in den USA.

Themen

Du lernst das IFS-Modell und die grundlegenden Fragetechniken kennen, um mit inneren Teilen in Kontakt zu kommen. Wichtig dabei ist es, erst das "Selbst" zu stärken.
Wir werden neben das IFS Model und das Polyvagal Model benutzen, um besser zu verstehen was im Nervensystem passiert, wenn die verschiedene innere Teile aktiv sind.
Wir werden viel in Kleingruppen üben um das Erlernte anzuwenden und damit zu
experimentieren
Die Themen

Achtsamkeit als Basis für mehr Sicherheit

Die Qualitäten des Selbst verstehen

Welche Rollen spielen die verschiedenen Anteile bei Achtsamkeitspraxis

Freundschaft Schließen mit kritische und verletzte Anteile in dir und die Teilnehmer: Inn

Lernen Inquiry mit Teilnehmer: Inn durch zu führen von Selbst- Energy heraus
Termine

Infoveranstaltung: 23.1.24 von 19.00-20.00 Uhr

Dienstags von 19.00 bis 21.00 Uhr
30.1, 13.2, 27.2, 12.3, 26.3, 9.4.24

Kosten

€ 395,-* (inkl. USt) für Privatpersonen, Vereine, NPOs, NGOs
€ 395,-* zzgl. USt für Organisationen und Selbständige (mit Vorsteuerabzugsfähigkeit!)


Anmelden

info@peterpaanakker.de

www.peterpaanakker.de






Beginn:
30.01.2024

Ende:
09.04.2024

Adresse:
Online
Lohmühlestrasse 24
52074 Aachen

+

05.02.2024 - 15.04.2024 | 19.00 Uhr

The Embodied Teacher -Verkörperung der Achtsamkeitspraxis

Fortsetzungs- oder Vertiefungskurse und Achtsamkeitstage
Die Universitäten von Bangor und Oxford haben für ihre Achtsamkeits-Ausbildungen erforscht, was die wichtigsten Lernbegleiter für Achtsamkeitslehrer*innen sind. Diese nennen sich MBI:TLC (Mindfulness-based Interventions ): Teaching and Learning Companion; deutsch: Unterrichts- und Lernbegleiter für achtsamkeitsbasierte Verfahren). Embodiment ist eines der sechs Kriterien dieser Lernbegleiter.

Die Verkörperung deiner Achtsamkeitspraxis ist kein Konzept. Verkörperung hat zwei Komponenten: 

Die erste Komponente beinhaltet, von Moment zu Moment authentisch zu sein mit dir selbst  und den Teilnehmer*innen.

Die zweite Komponente ist die körperliche Präsenz , wo es darum geht, von Moment zu Moment die Gefühle, Gedanken und Körperempfindungen zu integrieren und damit halten können. 

Damit bist du als Trainer*in für die Teilnehmer*innen eine sichere Basis und ein Beispiel, wie Achtsamkeit wirken kann und unterstützt beim Regulieren und Integrieren der eigenen Erfahrungen.




In diese 6 mal erforschen wir die Verkörperung der Achtsamkeitspraxis.

Fünf Schlüsselmerkmale  sind  zu beachten, wie kannst Verkörperung der Achtsamkeitspraxis Erfoschen

1. Fokus auf den gegenwärtigen Moment - äußert sich im Verhalten und durch nonverbale Kommunikation

2. Responsivität im gegenwärtigen Moment - Arbeiten mit dem sich entfaltenden Augenblick mit Weite und Leichtigkeit

3. Stabilität und Lebendigkeit - gleichzeitiges Vermitteln von Gelassenheit, Leichtigkeit, Nicht-Reaktivität und Wachsamkeit

4. Erlauben - das Verhalten der Lehrenden ist nicht-bewertend, geduldig, vertrauensvoll, akzeptierend und nicht-greifend

5. Natürliche Präsenz - das Verhalten der Lehrenden ist authentisch in ihrer eigenen intrinsischen Vorgehensweise




Der Fokus liegt in dieses Seminar auf dir als Achtsamkeitslehrer*in. Wie kannst du zwischen Reiz und Reaktion einen Raum schaffen, damit du authentisch bist, statt  es nur irgendwie hinzubekommen.

Wir werden Embodiment-Übungen allein und zu zweit durchführen mit einfachen praktischen Übungen.

Der erste drei Situngen  Erforschen wir wie du Innerlich umgehst mit alles wat im Körper, Gefühle und Gedanken  passiert während du ein Achtsamkeits Kurs gibst.

Die nächste drei Sitzungen Erfoschen wir wie du Kommunizierst mit die Teilnehmer:innen in die Gruppe , beim Anleiten von Übungen , beim Iquiry

Dabei sind die fünf Schlüsselmerkmale unser Leitfaden

Trainer:

Peter Paanakker hat 35 Jahre Meditation Erfahrung und ist Senior Achtsamkeit Lehrer. Er hat die vier-jährige MBSR-Lehrer-Ausbildung an der Universität von Massachusetts (Medical School) in den USA abgeschlossen und gibt Achtsamkeit Trainings seit 2012 und das Selbstmitgefühls-8-Wochen-MSC-Programm seit 2015. Er hat in 2017 die drei-jährige Ausbildung Somatic Experiencing , Trauma Healing, absolviert in 2023 Level 1 IFS und  ist Coach und Supervisor. Peter unterrichtet auf Traumasensitive Art Achtsamkeit und Selbstmitgefühl.

Kosten: 395,00 (inkl. USt) für Privatpersonen, Vereine, NPOs, NGOs * zzgl. USt für Organisationen und Selbständige)

Termine: 05.2, 12.2, 26.2, 11.3, 25.3, 15.4 von 19.00 bis 21.00 Uhr

Anmelden: info@peterpaanakker.de





Beginn:
05.02.2024

Ende:
15.04.2024

Adresse:
Online
Lohmühlestrasse 24
52074 Aachen

+

07.02.2024 - 24.04.2024 | 19.00 Uhr

Training Trauma-Informiert Arbeiten und Begleiten von Gruppen und Einzelpersonen

Fortsetzungs- oder Vertiefungskurse und Achtsamkeitstage
Trauma und Bindung

Traumatische Erfahrungen und/oder dauerhafter Stress in der frühen Kindheit sind überwältigend. Es ist zu viel, es ist zu schnell und zu plötzlich! Das autonome Nervensystem reagiert darauf mit einer „natürlichen“ biologischen Kampf- und/oder Fluchtreaktion, die dann aber oft nicht abgeschlossen werden kann, wenn wir klein und abhängig sind.

Wenn wir als Kind diese authentischen Gefühle (Kampf- und/oder Fluchtreaktion) zeigen, ist die Gefahr groß, dass wir den Kontakt zu unseren Bezugspersonen verlieren. Wir entwickeln daher bereits in sehr jungen Jahren Bewältigungsstrategien, um den Kontakt zu anderen nicht zu verlieren. Dafür geben wir (oft) die Verbindung zu uns selbst auf! Die Auswirkungen auf die Entwicklung eines Kindes sind groß und können sich oft erst im Erwachsenenalter in verschiedenen körperlichen, emotionalen und psychischen Beschwerden äußern.

In diesem Online Training erforschen wir wie wichtig Psychologische Sicherheit ist im Zusammensein mit anderen Menschen in Gruppen und am Arbeitsplatz, in einer Beziehung oder u.a. auch in einer Selbsterfahrungsgruppe. Wir schauen auf die  Bedeutung von Bindung und speziell was das für Menschen mit Entwicklungstrauma heißen könnte, die du begleitest.

Was bedeutet (Trauma-)informiert zu sein?

Bei einem Trauma-informierten Ansatz spielen drei Elemente eine Rolle:

Erkennen: Erkennen, dass Traumata und/oder Chronischer Stress weit verbreitet sind
Erkennen: Erkennen der Symptome eines Traumas und/oder Symptome von Chronischer Stress
Reagieren: Situationsbezogen auf das Trauma und/oder Chronischen Stress reagieren

Die Themen von die sechs Sitzungen

1.Eine eigene sichere Basis als Grundlage zu  entwickeln:

Warum ist Psychologische Sicherheit die entscheidende Faktor?

2.Entwicklungstrauma und das Nervensystem:

 Die  Grundlagen der Polyvagal-Theorie und des IFS-Ansatzes (Internal Family Systems) kennenlernen

3.Die verschiedenen Bindungsstile erkennen und wie du damit arbeiten kannst beim Anleiten von Übungen oder beim Begleiten von Menschen (mit Entwicklungstrauma).

4.Warum ist Co-Regulation so wichtig für Psychologische Sicherheit als ersten Schritt und wie kannst du es einsetzten. Selbstregulierung dann als zweiten Schritt lernen einzusetzen.

5.Techniken aus Somatic Experiencing, der Polyvagal-Theorie und dem IFS-Ansatz anzuwenden um Menschen (mit Entwicklungstrauma) Psychologische Sicherheit zu vermitteln.

6.Fallbeispiele anschauen und erforschen um zu lernen, wie du mit Entwicklungstrauma arbeiten kannst.

Dieses Training richtet sich in erster Linie an Ersthelfender im weitesten Sinne des Wortes

 

Achtsamkeits- und Mitgefühlstrainer:innen
(Psycho)Therapeut:innen
Physiotherapeut:innen
Pädagog:innen
Trainer:innen
Yogalehrer:innen
.Menschen die Teams Führen

Trainer

Peter Paanakker ist Pädagoge und ausgebildet in Körpertherapie. Seit 1997 arbeitet er selbstständig mit Einzelpersonen, in Unternehmen und für Organisationen. Er hat eine vierjährige MBSR-Lehrer-Ausbildung an der University of Massachusetts Medical School in den USA absolviert und leitet seit 2009 MBSR-Kurse. Peter ist auch ausgebildeter MBCL- und MSC-Lehrer. In 2017 schloss er die dreijährige Ausbildung in Somatic Experiencing und in 2023 Level 1 IFS (Internal Family Systems) ab. Peter meditiert seit 1985 und ist außerdem Coach, Supervisor und Senior Teacher als Mitglied des deutschen MBSR-MBCT Verband. Siehe https://peterpaanakker.de/




Termine: 7.2, 21.2, 6.3, 20.3, 10.4, 24.4.2024

Online Mittwoch von 19.00-21.00 Uh

Zwischen den Sitzungen gibt es Peer-Gruppen treffen.

Kosten

 € 395,-* (inkl. USt) für Privatpersonen, Vereine, NPOs, NGOs
 € 395,-* zzgl. USt für Organisationen und Selbständige (mit Vorsteuerabzugsfähigkeit!)

Anmelden

info@peterpaanakker.de

www.peterpaanakker.de

Beginn:
07.02.2024

Ende:
24.04.2024

Adresse:
Online
Lohmühlestrasse 24
52074 Aachen